Stiftung Liebenau Österreich - Organisation
Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Organisation

Zentrale

Die Geschäftsführung hat ihren Sitz gemeinsam mit der Zentralen Verwaltung in Bregenz. Die Zentrale versteht sich vor allem als fachlicher und wirtschaftlicher Dienstleister und steht den einzelnen Einrichtungen für organisatorische und administrative Aufgaben zur Verfügung.

 

Ziel ist es, fachlich inhaltliche und wirtschaftliche Synergien im Verbund zu nutzen, sowie Know-how professionell zu bündeln. Zu den Aufgaben zählen vor allem das Controlling, die Finanzbuchhaltung, das Personalwesen und die Heimkostenabrechnung sowie das Projekt-, Qualitäts- und Gesundheitsmanagement.

Klaus Müller

Geschäftsführer

Kirchstraße 9a

6900 Bregenz

+43 5574 421770

info@stiftung-liebenau.at

Mitarbeiter

Die Stiftung Liebenau Österreich gehört an vielen Standorten zu den großen Arbeitgebern der Region. Für unsere verantwortungsvolle Arbeit am und für den Menschen benötigen wir menschlich und fachlich engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb achten wir auf eine qualifizierte Ausbildung und gezielte Fort- und Weiterbildung. Wir fördern ein konstruktives, kritikfähiges und kreatives Arbeitsklima, in dem sich Menschen entwickeln und begeistern können und in dem gute Ideen und Lösungen entstehen. Mit verschiedenen Angeboten unterstützen wir die Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Familie. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich bei uns ehrenamtlich engagieren, beziehen wir mit ein. Wenn Sie mehr über unsere Ausbildungs- und Jobangebote, Fortbildungsmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen wissen möchten, besuchen Sie unseren Bereich Karriere.

Betriebsrat

In Vorarlberg und in Oberösterreich gibt es jeweils zuständige Betriebsräte. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist Sprachrohr gegenüber dem Arbeitgeber. Er informiert über ihre Rechte und Pflichten, überwacht die Einhaltung arbeitsrechtlicher und kollektivvertraglicher Bestimmungen und unterstützt die Mitarbeiter im Konfliktfall.