Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

NEU: Duale Ausbildung Fachsozialbetreuerin (m/w) bereits ab 16

Fachsozialbetreuer/innen unterstützen hilfebedürftig ältere Menschen bei der Alltagsbewältigung, beraten sie, motivieren zu sinnvoller Beschäftigung und Freizeit-gestaltung und nehmen pflegerische sowie therapeutisch-medizinische Aufgaben war.

 

Bewirb Dich direkt bei einer unserer Einrichtungen der Altenhilfe. Unsere Zusage zu einem Ausbildungsplatz beinhaltet auch die Aufnahme an der Schule für Sozialbetreuungs-berufe (SOB) in Bregenz. Wir bieten einen Ausbildungsplatz, der von langfristigen Beziehungen und viel Menschlichkeit geprägt ist – in einem Beruf, der sich ständig weiterentwickelt und flexible Zukunftsaussichten bietet. Unser großer Verbund mit 150-jähriger Erfahrung ermöglicht Dir interdisziplinäre Einblicke und fachliche Vielfalt. Während der Ferialpraktika (Vergütung nach Kollektivvertrag) ist es in Absprache mit der Ausbildungsstätte möglich, Einblicke in andere Einrichtungen und Fachbereiche zu bekommen.

 

Voraussetzungen

  • Positiv abgeschlossene Schulpflicht.
  • Vollendung des 16. Lebensjahres im Jahr des Ausbildungsbeginns.
  • Zusage einer Praktikumsstelle in einer unserer Einrichtung plus positives Aufnahmegespräch an der SOB Bregenz.
  • Gesundheitliche Eignung: ärztliches Attest nach positivem Aufnahmebescheid.

 

1. Jahr (Vorbereitungslehrgang)

  • 560 Stunden Theorie.
  • 480 Stunden Pflichtpraktikum.
  • Drei Ferialpraktika zu je vier Wochen beim Praktikumsgeber.
  • Nach dem ersten Jahr kann die Fachrichtung gewählt werden: Fachsozialbetreuer/in Altenarbeit oder Behindertenarbeit oder Diplomsozialbetreuer/in Familienarbeit.

 

2. Jahr

  • Ausbildung zum/r Fachsozialbetreuer/in (Tagesform).
  • Die Ausbildung zur Pflegeassistenz ist integriert.

 

3. Jahr

  • Prüfung Pflegeassistenz im Herbst des 5. Semesters.
  • Anschließend Abschluss zum/r Fachsozialbetreuer/in Altenarbeit oder Behindertenarbeit.

 
Weitere Informationen gibt es bei der Schule für Sozialbetreuungsberufe (05574 71132) und der Zentralen Verwaltung der Stiftung Liebenau (05574 421770).